ArrowArrow
ArrowArrow
Slider

Hardy Krüger
Was das Leben sich erlaubt Mein Deutschland und ich

(Hoffmann & Campe, Oktober 2016)

Hardy Krüger, Weltstar aus Deutschland mit vielen Facetten: Schauspieler, Schriftsteller, Weltenbummler - und Zeitzeuge eines bewegten Jahrhunderts.
Krüger berichtet im Gespräch mit Olaf Köhne und Peter Käfferlein von seinen Jugendjahren unter den Nazis, von seinen Erfahrungen im Zweiten Weltkrieg und darüber, warum er sich heute - im Alter von 88 Jahren - so vehement gegen Rechtsextremisten und Populisten engagiert.

1928 in Berlin geboren, wächst Hardy Krüger unter dem NS-Regime auf und spielt bereits mit 15 Jahren seine erste Filmrolle. Ufa-Star Hans Söhnker konfrontiert ihn in dieser Zeit mit der Wahrheit über die Verbrechen der Nazis - und so wird aus dem Adolf-Hitler-Schüler Hardy Krüger der Kurier einer Gruppe von Widerständlern. Kurz vor Kriegsende muss Krüger an die Front, wird wegen Befehlsverweigerung zum Tode verurteilt und überlebt nur knapp.

Bestplatzierung in der SPIEGEL-Bestsellerliste: Platz 3

Medien: "ttt" (ARD), "Markus Lanz" (ZDF), "DAS!" (NDR), "Thadeusz" (rbb), "Riverboat" (MDR), BILD, Welt am Sonntag, Rolling Stone, dpa, Süddeutsche Zeitung, Kölner Stadtanzeiger, Westdeutsche Zeitung u.v.m.